Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT)

In der SOMNIA Privatklinik Köln/Hürth bieten wir die Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) als Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie an, die auf den Ergebnissen der modernen neuropsychologischen Neurowissenschaft basiert. Das Ziel der ACT besteht darin, die Akzeptanz des eigenen Lebens einschließlich der negativen Gefühle und problematischen Gedanken zu entwickeln und zu stärken. 

Diese negativen Gefühle und Gedanken kann man mit „Monstern“ vergleichen, die unsere Energie und Kraft binden und häufig zu einem Teufelskreis der Frustration und Resignation führen. Lernt die betroffene Person diese „Monster“ zu akzeptieren und sie auf ihre Lebensreise mitzunehmen, werden dadurch Energien frei, um andere wertvolle und wünschenswerte Ziele zu verwirklichen.

Der Therapieansatz bietet dazu verschiedene Techniken und Übungen an. Auch im Rahmen der Ergo- und Kunsttherapie setzen sich unsere Patienten mit den „Gedankenmonstern“ auseinander, so dass manchmal sehr attraktive Kunstobjekte daraus entstehen.