Entwicklungsverzögerungen

Im Rahmen einer Entwicklungsverzögerung ist die Entwicklung eines Kindes betroffen. Jedes Kind hat in jedem Entwicklungsbereich sein eigenes Entwicklungstempo und innerhalb gewisser Grenzen sind Unterschiede im Entwicklungsstand zwischen Kindern gleichen Alters völlig normal. Aus Untersuchungen ergeben sich jedoch Grenzwerte, wann Kinder einzelne Entwicklungsschritte spätestens erreicht haben sollten. Ist dies nicht der Fall, wird von einer Entwicklungsverzögerung gesprochen. Eine Entwicklungsverzögerung ist entweder angeboren, krankheitsbedingt oder resultiert aus Vorkommnissen oder Infektionen während der Schwangerschaft.

Folgende Bereiche können unterschiedlich stark von Entwicklungsverzögerungen betroffen sein:

  • Die motorische Entwicklung, welche sämtliche Bewegungsabläufe im grob- und feinmotorischen Bereich umfasst.
  • Die Sprachentwicklung, welche das Sprachverständnis und die aktive Sprache beinhaltet.
  • Die kognitive Entwicklung beinhaltet das Verstehen von Zusammenhängen, die Fähigkeit sich Dinge zu merken und das gesamte Denken.
  • Die emotionale Entwicklung bezeichnet die Entwicklung des Gefühlslebens.
  • Die soziale Entwicklung betrifft den Umgang mit Menschen, wie z.B. das Erlernen von Verhaltensregeln in einer Gruppe.