Tagesklinik für Erwachsene

Die tagesklinische Behandlung findet an Werktagen von 8:00 – 16:00 Uhr statt. Die Behandlung kann sowohl als alleinige Therapieform Anwendung finden, wenn Patienten die Versorgung der vollstationären Behandlung nicht benötigen. Andererseits kann sie aber auch im Anschluss an die vollstationäre Behandlung stattfinden und somit den Übergang in ein ambulantes Behandlungssetting mit Vorbereitung auf den Alltag mit seinen üblichen Anforderungen darstellen.

Grundsätzlich folgt das therapeutische Konzept dem Behandlungsprinzip der stationär behandelten Patienten. Durch die Arbeit in einer halb offenen Gruppe kommt es zu einer besonders intensiven gruppentherapeutischen Erfahrung, die auf die lebenspraktischen Anforderungen nach der Entlassung gut vorbereitet. Insbesondere wird eine intensive einzel- und gruppentherapeutische Behandlung angeboten und von den Patienten genutzt.

Entsprechend wird für jeden Patienten ein Wochenplan mit individuellen und regelmäßigen Angeboten erstellt. Die Bezugsperson vom Pflegepersonal bietet ferner weitere Aktivitäten in kleinen Gruppen an. So kommen Gesellschaftsspiele, sportliche Aktivitäten (Schwimmen, Wandern, Minigolf, Bowling), Kino und Museumsbesuche in Frage. Mit einzelnen Patienten wird individuell im Rahmen von Expositionsverfahren gezieltes häusliches Belastungstraining durchgeführt und überwacht, um den Übergang in die ambulante Behandlung zu erleichtern.