Aufnahme für Kinder und Jugendliche

Das Kind, der Jugendliche, der junge Erwachsene, die Eltern, enge Bezugspersonen oder der behandelnde Therapeut können sich entweder telefonisch oder per E-Mail mit uns in Verbindung setzen. Unser Altersschwerpunkt liegt am Konraderhof bei Kindern und Jugendlichen zwischen fünf und 21 Jahren, in Mönchengladbach zwischen 14 und 21 Jahren. Ärzte und ambulante Psychotherapeuten können Patienten mit Einverständnis der Eltern oder des volljährigen Patienten auch direkt bei uns anmelden. Wir werden dann, wenn dieses ausdrücklich gewünscht ist, von uns aus mit der Familie Kontakt aufnehmen.

Die geplante oder auch akute Aufnahme in unserer Klinik erfolgt im engen Kontakt mit den Vorbehandlern. Bei der Ankunft in unserer Klinik werden Sie und Ihr Kind an der Rezeption freundlich begrüßt und mit allen wichtigen Schritten vertraut gemacht. Das Pflegeteam begleitet Ihr Kind auf das Zimmer und macht es im Informationsgespräch mit allen Gegebenheiten und Räumlichkeiten der Klink vertraut. Das zeitnahe ausführliche und intensive Aufnahmegespräch erfolgt in aller Regel durch den behandelnden Arzt oder Therapeuten, der dann auch in der Folgezeit für Ihr Kind zuständig ist.

In diesem Rahmen erfolgt eine erste diagnostische Abklärung aller psychosomotatischer oder sonstiger Erkrankungen. Um ein möglichst umfassendes Bild zu erhalten, ist es sinnvoll, dass Sie bisherige Behandlungsunterlagen und Untersuchungsbefunde mitbringen.

Wir bitten Sie, zur Aufnahme folgende Dokumente mitzubringen:

  • Einweisung, Vorbefunde oder andere wichtige Untersuchungsergebnisse
  • Impfpass
  • ein aktuelles Foto
  • Medikamente, die zum Aufnahmezeitpunkt eingenommen werden müssen
  • Kopien der letzten Schulzeugnisse und Schulunterlagen der Hauptfächer

Es folgt eine eingehende somatische Diagnostik mit körperlichen und neurologischen Untersuchungen (EKG, EEG, evozierte Potentiale des Gehirns, Doppler-Sonografie der hirnversorgenden Arterien). Schlafuntersuchungen wie zum Beispiel die Polysomnografie werden je nach Indikation durchgeführt. Gegebenenfalls werden weiterführende Untersuchungen außerhalb unseres Hauses durchgeführt (z.B. eine bildgebende Diagnostik wie Computer-/Magnetresonanztomografie des Kopfes). In den ersten therapeutischen Sitzungen und mit Hilfe der entsprechenden Untersuchungen wird eine Diagnose mit anschließender individueller Therapieplanung erstellt.

Die Aufnahme in eine tagesklinische Behandlung verläuft in gleicher Weise. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Ihr Kind tagsüber in der Klinik behandelt wird und die Abende sowie Wochenenden im gewohnten häuslichen Umfeld verbringen kann. Die Koordination für die Behandlung übernimmt das Pflegepersonal in der Tagesklinik, das Ihnen durchgängig mit Rat und Tat zur Seite steht.