Erlebnispädagogik

Die Erlebnispädagogik ist eine handlungsorientierte Methode, bei welcher den Kindern und Jugendlichen ganzheitlich physische, psychische sowie soziale Herausforderungen gestellt werden.

Die vielfältigen Angebote umfassen unter anderem Sportarten wie Klettern in der Halle oder dem Kletterwald, Houserunning, aber auch Kooperations- oder Initiativspiele.

Die für die Gruppe konzipierten Aktivitäten ermöglichen ein soziales Lernen und bieten gleichzeitig die Grundvoraussetzung für individuelle Lernerfolge. Das intensive gemeinsame Erleben verbindet die Gruppe miteinander, stärkt das Selbstbewusstsein der Einzelnen und unterstützt deren nachhaltiges Lernen. So werden Entwicklungen im Verhalten, Denken und Fühlen der Kinder und Jugendlichen angestrebt und die eigenverantwortliche Gestaltung ihrer Lebenswelt ermöglicht.