Ergänzende Therapieverfahren

Für eine ganzheitlich ausgerichtete Klinik, die integrativ arbeitet, stellen die ergänzenden Therapieverfahren einen wichtigen Baustein der Behandlung dar. Der Vorteil gegenüber einer ambulanten Behandlung, bei der in der Regel nur eine Methode zur Anwendung kommt oder zwei Therapieverfahren nebeneinander herlaufen, liegt darin, dass der Patient durch die ergänzenden Verfahren in seiner seelischen, geistigen und körperlichen Gesamtheit angesprochen werden kann und die Erfahrungen und Erkenntnisse aus den einzelnen Elementen vom therapeutischen Team integriert und dem Patienten so wieder zur Verfügung gestellt werden können. Beispielhaft profitiert die Einzeltherapie der essgestörten Patienten enorm aus den Erfahrungen, die in der körperbezogenen Therapie gemacht werden, und kann dann entsprechend reflektiert und verarbeitet werden.